FAQ   >  Haus   >  

Wo liegt das Haus?
Nord-Schweiz, Kanton Aargau, Untersiggenthal, Langacherstr. 11, s. Situation/Geologie B03 und B06.  Höhe 422m ü. M., Koordinaten 47°30’11“N und 8°15’27“E

Wie ist der Untergrund am Ort der Erdwärmesonden?
EWS (2x60m) überwiegend in oberer Meeresmolasse, s. "Situation/Geologie" B07

Daten des Gebäudes?
Baujahr 1985/86, kein Niedrigenergie-Standard. Das Haus benötigt etwa die 3.3-fache
Wärmemenge für Heizung und Warmwasser eines vergleichbaren Gebäudes nach Minergie®
-Standard 2009. Daten s. Situation/Haus C18 und C19, Berechnung s. SIA 380/1 und SIA 384/2.
Als Beispiel einer (alten) EWS-Anlage zum „Langzeitverhalten von Erdwärmesondenanlagen“ aufgenommen vom Bundesamt für Energie BFE (Geowatt AG, Projektende 2010), s. "Literatur/2008-2011" [89] bzw. "Veröffentlichungen/Erdwärme" [20]

Gibt es für das Haus einen Gebäudeenergieausweis der Kantone (GEAK)?
Ja. Der Gebäude-Energie-Ausweis der Kantone beinhaltet Heizung, Brauchwarmwasser und Strom.
Ihn gibt es seit Aug. 2009, s. www.geak.ch, GEAK-light.pdf
Geak-light selbst erstellt, Resultat s. "Situation/Haus" C22 und C23. Nachrechnung über Energieverbrauch:
- Effizienz Gesamtenergie (Wärme und Strom) ca. 150kWh/m2 und Jahr 
 
(mit GEAK-light errechnet ca. 142kWh/m2×a)
- Energiekennzahl Wärme nach Minergie®
ca. 125kWh/m2 und Jahr
- Öl-Äquivalent ca. 12.1 l/m2 und Jahr bzw. ca. 1800 Liter/Jahr

Was hätten Sie aus heutiger Sicht beim Bau des Hauses anders gemacht?
- Grössere Druckausgleichsgefässe
- Alle Heizungsrohre aus rostfreiem Stahl und Messing (heute Standard)
- Sammler für EWS aus Kunststoff oder Messing (heute Standard)
- Weniger Holz im Aussenbereich (s. "Situation/Haus" Bilder C02 und C06)
- Wenn Holz, dann verleimt und druckimprägniert mit konstruktivem Holzschutz
- Alle horizontalen Balken, die dem Wetter ausgesetzt sind, von Anfang an mit Kupfer abdecken.
- Aussenisolation statt 100mm direkt auf 200mm