FAQ   >  Kühlung   >  

Sollte man mit der EWS auch kühlen?
Die Effektivität der Direkten Kühlung (auch bez. als free-cooling, geocooling, Freie Kühlung) ist sehr hoch (Arbeitsziffer ca. 15 bis 20), da ohne WP bzw. Kühlaggregat gearbeitet wird. Untergründe mit guter Wärmeleitfähigkeit (Grundwasser, hohe Wasserdurchlässigkeit) führen die Wärme genauso gut zu wie ab. Tiefe Erdsonden sind wärmer und haben eine geringere Temperaturdifferenz zur Fussbodentemperatur. Die Kühlung im Sommer führt zu einer Regenerierung (Erholung) der EWS. Dies kann speziell ausgenutzt werden, wenn die EWS zu stark belastet wird.

Was kostet die Kühlung über die EWS?
Geo-cooling (Direkte Kühlung) ist sehr preiswert und kostet bei einem Einfamilienhaus
ca. CHF 30.- bis CHF 50.-/pro Jahr (nur Umwälzpumpenstrom!).
Hochisolierte Häuser mit grossen Fensterflächen haben mehr Probleme mit der Kühlung im Sommer als mit der Heizung im Winter. Wärme, die einmal (durch die Fenster) im Haus ist, ist kaum mehr rauszukriegen, auch nicht mehr nachts durch Lüften bei tropischen Nächten.

Verbessert die Kühlung die Leistung der EWS?
Allgemein nein. Die Kühlleistung über das Fussbodenregister ist normalerweise kleiner als die Hälfte der Heizleistung. Unsere Direkte Kühlung (Geo-cooling) seit 1996 hat ca. 3-4kW (Heizleistung ca. 7kW EWS-Anteil). Gekühlt wird nur das Obergeschoss mit den grossen Glasflächen. S. a. FAQ-"Erdwärmesonden" sowie Bild "Erdwärmesonden" A17.